Home
News und Info´s
Wir über uns
Gästebuch



UNSERE ZIELE

Die Mitglieder der "Freien Wähler Gruppe Dittweiler e.V" verstehen sich in erster Linie als Bürger, nicht als Politiker. Dadurch vertreten sie die Bürgerbelange mit starkem persönlichen Engagement. Dazu gehört: Aktive Bürgerinformation über geplante Maßnahmen, Transparenz zum Status laufender Maßnahmen, Beratung und Vermittlung zwischen individuellen Bürgerbelangen und Gemeindeverwaltung.

Bürgernähe bedeutet aber auch Meinungsvielfalt, da nur so die unterschiedlichen Bürgerinteressen vertreten werden. Dafür setzt sich die "Freie Wählergruppe Dittweiler e.V." ein.


Die Parteilosigkeit der "Freien Wähler Gruppe Dittweiler e.V." ist ein zusätzlicher Garant für Interessenvielfalt auch innerhalb der Fraktion: Entscheidungsgrundlage der Mitglieder sollen immer Sachargumente sein; keinesfalls eine Art von Fraktionszwang.

Ziel der FWG ist es, möglichst viele Bürger/innen zur Mitarbeit in der Kommunalpolitik zu bewegen. Nur so können Sachkompetenz und Engagement in Entscheidungen einfließen.  Parteiideologisch geprägte Politik oder Verfolgung einzelner Interessen darf es nicht geben, sondern es muss um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger in unserem Dorf gehen.

Absolute Mehrheiten lehnen wir ab. Wechselnde Mehrheiten führen zu sachgerechten und guten Lösungen.


Vorstand  

1. Vorsitzender : Michael Ludwig

2. Vorsitzender : Gunter Becker

Schriftführer : Thomas Martin Pfaff

Schatzmeister : Klaus Pfaff

Beisitzer : Rita Peifer , Ulla Pfaff geb. Lemmert

Kassenprüfer : Dieter Feick , Michael Peifer

Delegierte FWG-Kreisverband nebts Ersatzdelegierten :

Michael Ludwig ( Rita Peifer ) , Gunter Becker ( Dieter Feick ) , Klaus Pfaff ( Olaf Becker ) , Hagen Becker ( Michael Peifer ) 


Satzung der FWG Dittweiler e.V.


  Dittweiler

Dittweiler ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Schönenberg-Kübelberg an. Der Ort liegt im Kohlbachtal in der Westpfalz. Im Osten befindet sich Brücken, im Südosten Schönenberg-Kübelberg, im Südwesten Dunzweiler und nordwestlich liegt Altenkirchen. Dittweiler wurde im Jahr 1316 erstmals urkundlich erwähnt. Ursprünglich dem Reichsland Kaiserslautern zugehörig, gehörte Dittweiler 1438–1779 zur Kurpfalz. Von 1774 stammen die noch heute vorhandenen Grenzsteine westlich des Ortes, die die Grenze zu Pfalz-Zweibrücken markierten. 


Impresum: FWG Dittweiler e.V. ; 66903 Dittweiler ; Stammhofstr. 28 ; Tel.:06386-5035 ; e-mail Ludwig-Michael@gmx.net ; 1. Vorsitzender Michael Ludwig ; VR360L Amtsgericht Zweibrücken ; Inhaltlich verantwortlich: Michael Ludwig

 

Freie Wählergruppe Dittweiler | ludwig-michael@gmx.net